Liebe Stempelfreunde,

heute ist es soweit und ich freue mich wirklich, bin ganz emotional.  Mein erster Demo-Geburtstag! Genau heute vor einem Jahr bin ich Stampin Up Demonstratorin geworden. Und ich bereue es kein bisschen. Ich bin überglücklich, dass mein Weg hier her geführt hat.

 

Euch muss ich danken, denn ihr habt mich soweit gebracht!*
Ich habe schon einiges Erfolge zu verzeichnen und bin wirklich stolz darauf. Ich fühle mich wirklich erfolgreich und das fühlt sich wundervoll an.

Dank euch habe ich schon viel erreicht:

Die Drei-Monats-Qualifikation erreicht.
Die Sechst-Monats-Qualifikation erreicht.
Den Aufstieg zum Titel Broze-Elite erreicht und damit 25% Rabatt verdient.
Nun stehe ich kurz vorm nächsten Titelaufstieg und möchte sehr gerne ein eigenes Team aufbauen.

Außerdem habe ich viel gelernt:

Stempeln, Stanzen, gerade Schneiden, Kolorieren und 3D-Projekte werkeln und noch vieles mehr.
Ich habe viele liebe und nette Menschen kennengelernt. Auch viele Freunde.
Ich habe gelernt (und lerne immer noch) ohne Scheu auf Menschen zuzugehen.
Ich habe gelernt vor (unbekannten) Menschen zu stehen und zu präsentieren.
Ich habe einen riesigen Pool voller Ideen hinter mir.
Ich bin ständig in Kontakt mit der englischen Sprache, das trainiert mich.
Ich kann jetzt schöne Fotos machen und sie selbst bearbeiten. Ich lerne ständig dazu.
Ich kann jetzt bloggen.
Ich kennen den Katalog fast auswendig 😉

Am besten gefällt mir am „Demo sein“:

Dass ich andere begeistern kann.
Das ich viele Menschen kennenlerne.
Die Entspannung, die ich selbst beim Basteln empfinde, tut mir gut.
Das gestalterische Arbeiten ist die schönste Tätigkeit.
Dass ich mich mit schönen Dingen beschäftigen „muss“.
Dass ich meine Kreativität ausleben kann.
Dass ich nebenher auch noch ein bisschen Geld damit verdiene.

Ich bin schon weit gekommen. Aber ich habe noch viel vor.
Einige meiner Träume sind:

Ein tolles Team aufbauen und gemeinsam einige Aktionen auf die Beine stellen.
OnStage Display Board Stamper (Schauwandgestalterin) werden.
Stampin Up Demonstratorin. Hauptberuflich.
Mein Größter Traum wäre: Das Artisan Design Team.

 

Was davon alles in Erfüllung geht, werden wir noch sehen. Auf jeden Fall freue ich mich noch auf viele weitere Jahr und viele tolle neue Bekanntschaften und viele tolle neue Stempel.
Schaut bald wieder rein, denn in so einem Geburtstagsmonat kann es noch einige Überraschungen geben! 

vintageblumeneinjahr5


Die Karte ist eine andere Version meines momentanen Lieblingsdesigns. Hier kommt einiges an Technik zum Tragen. An Material habe ich folgendes verwendet: Karton:
Sandfarbener Karton, DSP Sukkulentengarten, Flüsterweiß, Melonensorbet, Minzmakrone, Goldfolie, Stempelkissen: Saharasand, Espresso, Smaragdgrün, Minzmakrone, Stempel/Stanzen: Framelits Formen Blumenkreation, Framelits Formen Große Zahlen, So viele Jahre, Timeless Textures. Zubehör: Tesa Glitzerkleber Gold, Schwämmchen, Bigshot.
Technik1: Mit den Schwämmchen Sahrasand aufnehmen, dazu einfach das Schwämmchen in das Stempelkissen tupfen. Vorher auf einem andere Papier den Effekt testen. Das Flüsterweiße Papier am Rand ganz außen herum betupfen. Von außen nahc innen vorsichtig mit wenig Farbe den ganzen Karton betupfen. In der Mitte ggf weiß lassen.
Technik2: Stempelset Timeless Textures nehmen und die Formen wild mixen. Überlappend stempeln, verschiedene Farben verwenden. Die Ranke kommt mit einer Highlight-Farbe besonders schön zur Geltung.
Technik3: Beide Stanzteile aus den Blumenkreationen in gleicher Fabe aufeinander kleben.
Technik4:Stempel nur teilweise einfärben. Der Stempel Jahr aus dem Set So viele Jahre habe ich angepasst. Ich habe den Stempel am Rand des Stempelkissens (Espresso) aufgesetzt und das hintere E überstehen lassen, so dass es nciht in die Farbe gerät.Kann man auch super mit den Markern machen – muss man aber erst mal haben:)
Technik5. Das Banner kürzen. Das Banner war mir zu lang für das kurze Wort „Jahr“. Darum habe ich es erstmal nur halb gestanzt. Dazu habe ich die obere Platte mit der dünnerwerdenen Kante auf die Mitte der Stanzform gesetzt. Es wird nur der Teil gestanzt auf dem beide Platten liegen und dick genug sind. Danach habe ich die Stanzform etwas versetzt und das ganze von der anderen Seite genauso gemacht. Zum Schluss hab ich mich getraut es auch zu bestempeln. Hat aber nicht ganz so gut geklappt.
Der Rest erklärt sich hoffentlich von selbst. Wenn du fragen hast, schreib mich gerne an oder hinterlasse einen Kommentar!

 

*Wer mir (bis 6.3.) einen Kommentar hinterlässt bekommt von mir eine Karte geschenkt. Eine ganz besondere! Das Geheimnist wird hier erst am 8.3. gelüftet. Ich sage nur „Glitzer-Regenbogen“.

Advertisements